Der Rollmops

Der Rollmops ist ein Büchlein gefüllt mit Geschichten aus dem wilden Alltag des Rollifahrers Simon Maier. Er erzählt von wundersamen Erlebnissen bei der Bahnhofsmission und der Segnung durch Muhammad Ali. Von unheimlichen Begegnungen mit einem Hebekran und nicht weniger unheimlichen Begegnungen mit Zivildienstleistenden, skurrilen Zufallsbegegnungen beim Bäcker und auf Reisen. Der Rollmops erzählt Geschichten, die Menschen mit Behinderung Mut machen sollen und Menschen ohne Behinderung neue Einsichten in das Leben aus der Perspektive eines Rollifahrers geben. Der Rollmops ist ehrlich, er erzählt mit viel Humor und Lebensmut, aber auch mit dem nötigen Quäntchen Wut. So bleibt dem Leser das ein oder andere Mal das Lachen im Hals stecken. Der Rollmops hilft dabei Berührungsängste abzubauen und soll so einen kleinen Beitrag zur Verbesserung des Zusammenlebens von Menschen mit und ohne Behinderung leisten. Der Rollmops ist Simon Maier. Er ist Jahrgang 1975 und lebt im schwäbischen Grunbach. Der Rollmops ist aber auch ein Hörbuch. Auf der CD werden Simon Maiers Geschichten von ihm und Mitgliedern des Theaters im Polygon unter der Leitung von Peter Hauser und Linda Dorittke nacherzählt. Der Rollmops ist illustriert von Stephan Leins, die Texte sind bearbeitet von Regine Vetter.

Simon Maier ist der Rollmops, geboren 1975, wohnhaft in Grunbach. Er ist fast immer gut gelaunt und verfügt über ein mitreisendes Gelächter. Er arbeitet als Bürokaufmann beim Kreisjugendring Rems-Murr e.V. in Backnang und freut sich schon auf viele Rückmeldungen auf der Homepage.

Stephan Leins: von Beruf Steinmetz, ist schon ein bisschen in der Welt herumgekommen. Geboren wurde er 1978 und wohnt in Esslingen. Schnell hat er sich die Rollmopsidee einverleibt und ist als Illustrator übergesprudelt vor Ideen – wir mussten ihn manchmal richtig bremsen.

Regine Vetter hatte die Idee zu dem Buch und die Aufgabe, die von Simon besprochenen Kassetten zu kapieren und in eine verständliche und nette Form zu bringen. Das war nicht immer so ganz einfach. Sie ist Jahrgang 1957 und von Beruf Sozialwirtin.

Rollmopslesungen gibt es an Schulen und sonstigen Veranstaltungen. Der Rollmops ist viel unterwegs und immer da, wenn er gebraucht wird. Rechtzeitige Buchung unter: simon.maier[at]jugendarbeit-rm.de, oder unter 07191/9079226.

Hier könnt ihr den Zeitungsartikel über den Rollmopsbesuch in der Schickhardt-Realschule lesen:

Hier